Die wichtigsten Spielregeln im Badminton

Spielregeln, Auszug aus dem Reglement von swiss badminton vom 01.08.2006

  • 1. Schläger
    • Der Schläger ist ein Rahmen, der 680 mm in der gesamten Länge und 230 mm in der gesamten Breite nicht überschreiten darf.
  • 2. Schlagarten
schlagarten
  • 3. Spielfeld und Spielfeldausstattung
    • Das Spielfeld ist ein Rechteck, markiert mit 40 mm breiten Linien gemäss Zeichnung A.
    • Die Linien, die das Spielfeld markieren, müssen leicht erkennbar sein.
    • Alle Linien sind Teil der Fläche, die sie begrenzen.
    • Die Pfosten haben vom Boden gemessen eine Höhe von 1,55 m.
    • Der Abstand des Netzes zwischen Boden und Betzoberkante beträgt in der Mitte des Spielfeldes 1, 524 m und 1,55 m an den Seitenlinien des Doppelfeldes.
    • feld
  • 4. Naturfederball
    • Der Federball besteht aus 16 in der Basis befestigten Federn.
    • Die Federn können 62 bis 70 mm lang sein, müssen jedoch in jedem Ball, von der Spitze bis zum Anfang der Basis gemessen, dieselbe Länge aufweisen.
    • Der Federball muss zwischen 4,74 und 5,50 Gramm wiegen.
  • 5. Los
    • Vor Beginn des Spiels losen die beiden Gegner. Der Gewinner kann auswählen: Entweder aufschlagen resp. annehmen oder die Seite wählen.
    • Der Verlierer kann danach die Auswahl aus der noch verbleibenden Möglichkeit treffen.
  • 6. Zählen der Punkte (seit Mai 2006)
    • Ein Spiel wird auf zwei Gewinnsätze ausgetragen.
    • Diejenige Seite, die zuerst 21 Punkte erreicht, gewinnt den Satz.
    • Die Seite, die den Ballwechsel gewinnt, erhält einen Punkt.
    • Bei 20 beide, gewinnt diejenige Seite den Satz, die zuerst zwei Punkte Vorsprung erzielt.
    • Erreicht der Punktestand 29 beide, gewinnt die Seite den Satz, die den 30-sten Punkt erzielt.
    • Die Seite, die einen Satz gewinnt, schlägt im nächsten Satz als erste auf.
  • 7. Seitenwechsel
    • Die Spieler wechseln die Seiten am Ende des ersten Satzes; am Ende des zweiten Satzes, wenn es einen dritten Satz gibt; und im dritten Satz, wenn eine Seite zum ersten Mal 11 Punkte erreicht.
  • 8. Aufschlag
    • Der Aufschlag wird im Einzel und Doppel von den Spielern jeweils vom rechten Aufschlagfeld aus ausgeführt und zurückgeschlagen, wenn die Punktzahl des Aufschlägers 0, 2, 4… beträgt.
  • 9. Doppel
    • Im Doppel wechseln die Spieler das Aufschlagfeld solange nicht, bis sie bei eigenem Aufschlag einen Punkt gewinnen.
    • Es steht frei, welcher der beiden Gewinner im nächsten Satz zuerst aufschlägt und welcher der beiden Verlierer zuerst den Aufschlag zurückschlägt.
  • 10. Pausen
    • Pausen von nicht mehr als 60 Sekunden in jedem Satz wenn erstmals der Punktestand von 11 erreicht wird;
    • und von nicht mehr als 120 Sekunden zwischen dem ersten und zweiten Satz und zwischen dem zweiten und dritten Satz sind in allen Spielen erlaubt.
  • 11. Anweisungen und Verlassen des Spielfeldes
    • Während eines Spiels darf ein Spieler nur Anweisungen entgegennehmen, wenn der Federball nicht im Spiel ist.
    • Ausser während der Pausen darf kein Spieler während eines Spiels das Spielfeld ohne Einwilligung des Schiedsrichters verlassen